++ DGFP // congress ++

Das HR-Event des Jahres
Das Programm für Sie zum

Herunterladen

Good Practice Sessions

Aus der Praxis lernen, von Erfahrungen anderer profitieren – Unsere Referentinnen und Referenten haben für Sie aktuelle und praxisrelevante HR-Cases aus KMU und Konzernen dabei.

Good Practice Session | MITBESTIMMUNG 4.0

TAG 1 / Dienstag, 3. 9. 14:45 – 15:45 Uhr

Arno Schirmacher
Direktor Personalmanagement, Hamburger Hafen und Logistik AG

» Die Anforderungen an Organisationen, sich schneller zu entwickeln und innovativer zu werden sind enorm. Neue technische Innovationen werden nicht nur agil entwickelt, auch die Implementierung dieser erfolgt innerhalb der Organisation zunehmend mit Hilfe agiler Methoden. Die HHLA hat Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen abgeschlossen, die ein solches Vorgehen ermöglichen. Durch stetige Iterationsschleifen, die Einbindung der Key User und den direkten Dialog aller Beteiligten in den Sprintplannings steigt die Qualität und die Geschwindigkeit der Implementierung. Dadurch kann der Mitbestimmungsprozess synchron zum Entwicklungsprozess verlaufen. Die Ergebnisse der so getätigten Entwicklungen sind ausgezeichnet: Die Umsetzung erfolgt in bester Qualität, im geplanten Budget und in time.

Good Practice Session | MITBESTIMMUNG 4.0

TAG 1 / Dienstag, 3. 9. 14:45 – 15:45 Uhr

Nadine Lewerenz
Head of I ID HR BBU CF - Continental Automotive GmbH

» Durch Einführung eines standardisierten und effizienten IT-Mitbestimmungsprozesses sowie entsprechender Gremien bei der Continental AG hin zu mehr Schnelligkeit in der Mitbestimmung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 1 / Dienstag, 3. 9. 14:45 – 15:45 Uhr

Jenny von Podewils
Geschäftsführerin, Leapsome GmbH

» Schnellere Entscheidung, Kundennahe iterative Produktentwicklung und die Geschwindigkeit des Lernens im Unternehmen werden wichtiger. Viele Unternehmen stoßen bei diesen neuen Anforderungen an Grenzen. Erfolgreich sind hingegen Unternehmen, die Selbstverantwortung stärken, Führung neu erfinden und eine kontinuierliche Lernkultur schaffen. Wir betrachten Erfolgsfaktoren und diskutieren Erfahrungen aus Unternehmen, die bei der erfolgreichen Umsetzung einer Feedback- und Lernkultur bereits fortgeschritten sind. Zudem evaluieren wir den Wert dieser Feedback- und Lernkultur für die Personalarbeit, für die Mitarbeiter und für das Unternehmen.

Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 1 / Dienstag, 3. 9. 14:45 – 15:45 Uhr

Carola Garbe
Leiterin HR Regionalbereich Ost, Deutsche Bahn - DB Netz AG
Cathrine-Marie Koffnit
Leiterin HR Regionalbereich Ost, Deutsche Bahn - DB Netz AG

» Seit März 2018 sind Carola Garbe und Catharine-Marie Koffnit gemeinsam im Jobsharing die Personalleiterinnen des Regionalbereichs Ost der DB Netz AG (ca. 5.000 Mitarbeiter) und Teil der RB-Leitung. Sie führen als Topsharing-Tandem 20 Mitarbeiter (HR Spezialisten und Leiter HR Partner) direkt. Dieses Modell etabliert neue, kreative Strukturen auf Top-Managementebene, die es im Zeitalter des Arbeiten 4.0 ermöglichen, Beruf und Biografie in jeder Lebensphase individuell zu gestalten und dabei zugleich einen zukunftsorientierten Mehrwert für das Unternehmen zu generieren. Führen im Tandem als Antwort auf den Wertewandel und die digitale Transformation schafft neue Arbeitsformen, etabliert eine offene Feedbackkultur, bricht traditionelle Führungsstrukturen auf und gestaltet ein Zukunftsmodell für das Top-Management.

Good Practice Session "Leadership": Interview mit Carola Garbe


Good Practice Session | STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Anna Kern
Senior Manager People Strategies, Boehringer Ingelheim Corporate Center
Michael Mann
Head of CoE People Planning and People Analytics, Boehringer Ingelheim Corporate Center

» Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten für People Strategies und Wertbeiträge zur Business Strategie. Strategische Personalplanung ist dann erfolgreich, wenn sie Menschen und Zahlen zusammenbringt. Wie das bei Boehringer Ingelheim gelingt stellen Anna Kern und Michael Mann vor.

Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Miriam Schilling
Head of Human Resources, Vaude Sport GmbH und Co. KG

Anna Elleke
Organisationsentwicklungs, Vaude Sport GmbH und Co. KG

» Führung ist komplex und nicht leicht verständlich für jeden. Deshalb haben wir uns bei Vaude damit beschäftigt, welche Rollen eine Führungskraft haben sollte bzw. welche Rollen im Team besetzt sein sollten um Führung komplett abzudecken. Ein Beispiel aus der Praxis für die Praxis.


Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Ingo Tiedemann
Leiter Personal- und Organisationsentwicklung, Stoll-Gruppe GmbH

» Transformation ist mehr als die Ansammlung einzelner Change-Projekte. Die Stoll-Gruppe hat sich in 60 Jahren vom einfachen Handwerksbetrieb hin zum divers aufgestellten Industrie-Projekt-Dienstleister entwickelt. In seinem Beitrag gibt Ingo Tiedemann Einblicke, wie sich die Stoll-Gruppe auf den Weg der Unternehmensentwicklung hin zu mehr Selbstorganisation begeben hat. Dabei beleuchtet er den Einfluss und die Haltung der Unternehmerfamilie und entscheidende Perspektiven bzgl. Kunden- und Mitarbeiterorientierung. Nicht verschweigen will er auch die Herausforderungen und den Umgang mit der zeitweilig auftauchenden Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit bzw. Umsetzung im dichten operativen Projekttagesgeschäft.


Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Dr. Güldem Demirer
Selbständige Beraterin, Dr. Güldem Demirer HR-Consulting

» Die Globalisierung der Wertschöpfungskette zwingt Unternehmen verstärkt ihre globale und insbesondere operative Zusammenarbeit zu gestalten. Die Flexibilität der Business Modelle wird als eine grundlegende Fähigkeit zur Wettbewerbsfähigkeit der Organisationen gepriesen. Hinzu kommen weitere Treiber, wie z. B. Industry 4.0 und Work 4.0, die für die inkrementelle Veränderung unserer Arbeitswelt verantwortlich sind. Diese Trends erwarten angepasste Lösungen für und von globalen HR-Abteilungen und den People-Management-Prozessen, die unter Agilität in der Arbeitswelt zusammengefasst werden können. Der Workshop wird den Teilnehmern eine Anleitung zur ersten Einordnung eigener HR-spezifischer Anforderung für Global Team Collaboration bieten.


Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Flavio Passaro
Senior HR Business Partner COO/CIO, ING Deutschland

» Die ING will in den kommenden Jahren ihr Wachstum noch einmal deutlich beschleunigen und zu einer der größten Universalbanken des Landes werden. Dafür will sie alle Organisationseinheiten konsequent auf agiles Arbeiten ausrichten und die erste agile Bank Deutschlands werden. Wie begleitet die ING Deutschland ihre Mitarbeiter auf dem Weg in die agile Arbeitswelt? Welche Rolle spielt HR in Rahmen der agilen Transformation? Wie kann HR sich selbst agil aufstellen? Welche Rolle spielt Leadership in einer agilen Organisation? Was sind die Lessons Learned innerhalb HR? Diese und weitere Fragen beantwortet Sebastian Harrer in dieser Good Practice Session.


Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 11:00 - 12:00 Uhr

Miriam Stephens
Head of Organisation Assessment and CPD, CIPD (Chartered Institute of Personnel and Development)

» This meet-up will look at the new values, knowledge areas and behaviours needed by people professionals. Based on the CIPD’s research into the world of work and what it means to be a professional, the new Profession Map showcases what people professionals need to know, and how they need to be, in order to have the greatest impact at work and enable change for employees, organisations and wider society. In this session, Miriam Stephens will share insight into the new values, knowledge areas, and behaviours, and explain why these competencies are important for the people profession and the wider world of work.



Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Sebastian Borchers
Head of Continental Institut für Technologie und Transformation (CITT), Continental AG
Isabelle Hemsley
Referentin Qualifizierungsstrategie, Continental AG

» Die Continental steuert mit dem Continental Institut für Technologie und Transformation (CITT) aktiv den Transformationsprozess, in dem sich die gesamte Automobilbranche derzeit befindet. Das Institut wurde in Zusammenarbeit mit dem Continental-Konzernbetriebsrat, der IG Metall und der IG Bergbau, Chemie, Energie konzipiert, um eine Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter langfristig zu sichern.


Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Stefan Kollmeier
Programmleiter Talentprogramm „explorers“, Lufthansa Group

Christian Reiter
Lead Controlling Propulsion Engineering & Group Senior Fleet Manager GE Large Engines, Austrian Airlines

» Wie müssen Talentprogramme in einer sich verändernden Welt neu gedacht werden, um Mitarbeitende fit für die Zukunft zu machen? Am Beispiel von „explorers“ wird gezeigt, wie ein Talentprogramm im Zeitalter von Digitalisierung, New Work und kultureller Transformation neu aufgesetzt und nach agilen Prinzipien gestaltet werden kann. Programmleiter Stefan Kollmeier teilt Erfahrungen darüber, wie die Lufthansa Group ihre Talente auf eine Entdeckungsreise in externe Unternehmen schickt, um den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu wagen und neue Impulse zurück ins Unternehmen zu tragen. Im Vordergrund stehen das Empowerment der Teilnehmenden, die Förderung von Kollaboration und Eigeninitiative durch selbstgestaltete Projekte sowie der Mut, neue Wege zu gehen.


Good Practice Session | STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Jana Rutsch
Head of People Operations & Talents Development – nicos AG

»Mut zur Perspektive – Auch klein- und mittelständische Unternehmen können ihr Personalmanagement strategisch aufstellen. Begrenzte Ressourcen für die Planungsprozesse sind dabei kein Hindernis sondern bieten viel mehr Chancen als man glaubt. Durch kreatives Kombinieren der vorhandenen Instrumente und Methoden ist es HR möglich, sich schnell einen Überblick zu verschaffen und bei der Vermittlung von Orientierung im Unternehmen zu unterstützen. Was das strategisches Personalmanagement sonst noch leisten kann und welche unterschiedlichen Erfahrungen die nicos AG dabei gesammelt hat, stellt Jana Rutsch vor.


Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Dipl.-Ing. Steffen Himstedt
Geschäftsführer, Trebing + Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG

» Trebing + Himstedt ist ein mittelständisches IT-Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf digitale Wertschöpfungssysteme. 2015 haben sich die zwei Geschäftsführer gefragt, ob die bestehende Organisation- und Projektstruktur den Kundenanforderungen in der digitalen Welt ausreichend gerecht werden kann. Die Good Practice Session zeigt auf, wie die Ziele der neuen Struktur definiert und die agile Organisation und Rollen entwickelt wurden. Im Fokus steht auch die partizipativ Gestaltung und Umsetzung. Herr Himstedt teilt Lessons Learned der letzten zwei Jahre und steht Rede und Antwort zu den Next Steps und Side Effects.


Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Nico Michels
Chief Digital Engineering, CLAAS KGaA mbH

» CLAAS hat als Arbeitsplattform für die Digitale Transformation ein ehemaliges Autohaus zu einer modernen Projektumgebung umgebaut. Das Greenhouse ist ein Gebäude für Co-Working und Co-Learning. Im Gebäude gibt es verschiedene Zonen – von Projekträumen und Präsentationsflächen über Lernräume, Virtual Reality Stationen bis hin zum Fab-Lab werden sukzessive Themenbereiche erweitert oder verändert. Die Good Practice Session zeigt die Hintergründe der Entstehung, das Vorgehen bei der Nutzung und die konkreten Ergebnisse dieser Plattform bei CLAAS.


Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 14:15 - 15:15 Uhr

Daniel Vonier
Vice President People & Organization Growth, SAP SE

» Die Anzeichen häufen sich, dass sich mit den uns bekannten Methoden, Ansätze und Haltungen der Vergangenheit, Führung in Zukunft nicht erfolgreich gestalten lässt. Auch drängt sich der Eindruck auf, dass die organisationalen "Betriebsysteme" auf denen wir laufen, nicht agil und anpassungsfähig genug sind, um das erfolgreiche Bestehen in einer zunehmend komplexen, interdependenten und sich exponentiell ändernden Welt sicherzustellen.


Good Practice Session | STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 15:45 - 16:45 Uhr

Herbert Zahnen
Geschäftsführer, Zahnen Technik GmbH

» Die Zahnen Technik GmbH hat an dem Projekt „Strategische Personalplanung für kleine und mittelständische Unternehmen“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales teilgenommen. Die Strategische Personalplanung gibt Transparenz über die Entwicklung des aktuellen und zukünftigen Personalbestands und -bedarfs. Den Planungszeitraum hat die Zahnen Technik GmbH auf sieben Jahre festgelegt. Zudem stellt die Strategische Personalplanung sicher, dass eine ausreichende Anzahl an Mitarbeitern mit den erforderlichen Qualifikationen, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort zur Sicherung und Umsetzung der Unternehmensstrategie vorhanden sind.


Good Practice Session | MITBESTIMMUNG 4.0

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 15:45 - 16:45 Uhr

Sandra Bierod-Bähre
Mitglied des Präsidiums, BVAU

» Mitbestimmung 4.0: Vom Konflikt zur Einigung mit dem Betriebsrat.


Good Practice Session | NEUE KOMPETENZEN

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 15:45 - 16:45 Uhr

Karlheinz Pape
Geschäftsführer, Corporate Learning Community gUG

» Lernen ist immer selbstgesteuert, Fremdsteuerung beim Lernen geht eigentlich nicht. Das natürliche Lernen erfolgt ganz nebenbei, ohne dass man merkt, dass man lernt. Solch ein Lernen lässt sich mit geeigneten Rahmenbedingungen anregen und unterstützen. Konnektivistische MOOCs, BarCamps, Corporate Learning Sprints, Twitter-Chats, Working Out Loud Circles - damit hat die Corporate Learning Community Erfahrungen gesammelt, die in dieser Good Practice Session vorgestellt werden.



Good Practice Session | LEADERSHIP

TAG 2 / Mittwoch, 4. 9. 15:45 - 16:45 Uhr

Hannah Rauterberg
Senior Consultant, HRpepper Management Consultants
Melanie Wimmer
Change Managerin, Deutsche Kreditbank AG (DKB)

» Ziel des DKB-Projekts und Begleitung durch HRpepper ist eine Evaluation der Ist-Kultur, die partizipative Definition der Ziel-Kultur sowie die Operationalisierung des Wegs. Zum Auftakt fand eine ganzheitliche Kulturanalyse, orientiert am Competing Values Framwework statt. Es wurden Ist- sowie Ziel-Kultur analysiert und laufende Kulturmaßnahmen evaluiert. Zum Einsatz kamen dabei hierarchie- und bereichsübergreifende Interviews und Workshops, eine bankweite Onlinebefragung und eine Dokumentenanalyse. Die Analyse knüpft an eine bereits 2016 durchgeführte Kulturentwicklung an und ist dabei Evaluation und Intervention zugleich. Die geplanten Maßnahmen werden in einem interdisziplinären Projektteam entwickelt und fußen auf der strategischen Ausrichtung der Bank sowie den Vorstellungen und Bedürfnissen der Mitarbeitenden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon