Navigating the FUTURE

DGFP // congress am 15. – 16. 11. 2018 in Köln – das Highlight für HR-Professionals, Entscheider und Querdenker

Ticket sichern

HR CoCreation

Gemeinsam in den Austausch kommen, gute Lösungsansätze finden, zusammen die richtigen Antworten erarbeiten – in den HR CoCreation-Projekten arbeiten über 100 Teilnehmer seit mehreren Monaten an den unterschiedlichsten HR-Fragestellungen. Auf dem DGFP // congress laden die Projekte Sie ein zum #Mitmachen!

HR CoCreation 1 | Raum: Venus

Tag 1 | Zeit: 11:30-12:30 Uhr | Dauer: 1:00h

Mitbestimmung 4.0 – Wie wir neue Wege in der betrieblichen Mitbestimmung finden

Der Host: Christian Lorenz (Deutsche Gesellschaft für Personalführung)

Digitalisierung, Flexibilität, Selbstbestimmung – die Veränderungen in unseren Arbeits- und Produktionsweisen beeinflussen nicht nur Weiterbildung, Personalplanung, Arbeitsorganisation und Datenschutz, sie stellen auch die Mitbestimmung vor neue Herausforderungen. Schneller, agiler und verbindlicher sollen die Ergebnisse zustande kommen, so das allgemeine Credo. Nicht immer gelingt dies in den Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern. Über die letzten Wochen haben wir gemeinsam mit Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite aus unseren Mitgliedsunternehmen über Probleme und Lösungsansätze bei der Mitbestimmung diskutiert. Wie können Vereinbarungen schneller und zielführender getroffen werden? Wie gestaltet sich die Arbeit in und mit dem Betriebsrat in Zukunft? In der CoCreating-Session stellen wir die Ergebnisse unserer Arbeit vor und diskutieren mit Ihnen über neue Ansätze, Formate und Instrumente in der Mitbestimmung.

Zurück zu Formate


HR CoCreation 2 | Raum: Venus

Tag 2 | Zeit: 10:00-11:00 Uhr | Dauer: 1:00h

Virtuelle Teams – Wie Zusammenarbeit 4.0 gelingen kann

mit Sylke Jehna (movinghr.movingpeople)

Egal ob Mittelstand, Konzern oder Start-Up: überall wird zunehmend virtuell gearbeitet, sei es aufgrund mehrerer Standorte, Homeoffice oder aus Kostengründen. Was braucht es, damit Zusammenarbeit 4.0 erfolgreich ist?

Ich lade Sie ein, einen Doppeldecker zu erleben: Unsere virtuelle Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit sechs Monaten (erfolgreich) mit virtueller Zusammenarbeit, auch im agilen Umfeld, und hat Erfolgsfaktoren zusammengetragen. Kommen Sie vorbei zum Austausch über Mindset, Rollen und Tools und finden Sie Lösungsansätze für Ihre Organisation.

Zurück zu Formate


HR CoCreation 3 | Raum: Venus

Tag 2 | Zeit: 11:30-12:30 Uhr | Dauer: 1:00h


Employer Standing – Employer Branding weiter fassen

mit Jan Willand(menschmark - Gesellschaft für Begegnungsqualität) und Frank Weber(weber.advisory)

Employer Branding scheint DIE Antwort auf den Fachkräftemangel zu sein – Unternehmen stellen sich online und offline als der ideale Arbeitgeber dar, um die besten Talente zu gewinnen und zu binden. Aber ist das wirklich der richtige Weg?

Die Arbeitsgruppe hat eine Leitlinie zum Employer Standing entwickelt: Mehr Haltung statt Unterhaltung. Wie können sich Arbeitgeber authentisch präsentieren und das Employer Branding auch intern zur Organisationsentwicklung einsetzen und zusammenbringen was zusammengehört: Arbeitgeberversprechen, Arbeitsrealität, Kundennutzen und Erfolg.

Zurück zu Formate

HR CoCreation 4 | Raum: Venus

Tag 1 | Zeit: 14:00-15:00 Uhr | Dauer: 1:00h

People Analytics - Big Data in der Personalarbeit nutzen

mit Christian Lorenz (Deutsche Gesellschaft für Personalführung)

Digitalisierung, Flexibilität, Selbstbestimmung – die Veränderungen in unseren Arbeits- und Produktionsweisen haben nicht nur Einfluss auf die Weiterbildung, Qualifizierung, Personalplanung, Arbeitsorganisation und den Datenschutz, sie stellen auch die Mitbestimmung vor neue Herausforderungen. Schneller, agiler und verbindlicher sollen die Ergebnisse zustande kommen, so das allgemeine Credo. Nicht immer gelingt dies in den Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern.

Über die letzten Wochen haben wir gemeinsam mit Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite aus unseren Mitgliedsunternehmen über Probleme und Lösungsansätze bei der Mitbestimmung diskutiert. Wie können Vereinbarungen schneller und zielführender getroffen werden? Wie unterschiedliche Informationsstände angeglichen werden? Wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über neue Formate und digitale Kanäle direkter eingebunden werden? Wie lässt sich die Wahlbeteiligung steigern? Wie bewirken wir eine Haltungsänderung in den Köpfen der Sozialpartner, ohne die Interessensgegensätze zwischen den Betriebspartnern aufzulösen? In der HR CoCreating Session stellen wir die Ergebnisse unserer Arbeit vor und diskutieren mit Ihnen über neue Ansätze, Formate und Instrumente in der Mitbestimmung.

Zurück zu Formate

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon